Fleisch ohne Gentechnik

16. Mai 2017: Garantiert gentechnikfreien Schweinebauch vom Strohschwein habe ich zusammen mit SPD-Kreistagskollegen im „Fuchsbau“, der Kantine im Augsburger Landratsamt, gegessen. Hat sehr gut geschmeckt und mit unserem Antrag, einmal in der Woche gentechnikfreies Fleisch anzubieten, hatten wir von der SPD-Kreistagsfraktion gehofft, zum Nachdenken anzuregen, was wir so essen. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) hat uns in dem Versuch unterstützt. Leider ist er (vorerst) nur ein paar Wochen gelaufen, aber gesunde Ernährung wird für uns weiter Thema bleiben, denn sogar in der Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Kreistag zwischen CSU und SPD steht die Verwendung gentechnikfreier Lebensmittel auf unsere Anregung hin mit drin. Im Kreistag diskutieren wir immer noch heftig über die Tarifrefom des AVV. Dabei merkt man, dass die Interessenslagen so unterschiedlich sind, dass ein Konsens extrem schwer zu erreichen ist. Und am Ende steht immer wieder die Frage: Wer zahlt? Außerdem haben wir den Antrag gestellt, im Landkreis Augsburg die Ehrenamtskarte einzuführen. Die Wahlen zum neuen Unterbezirksvorstand Augsburg-Land sind inzwischen auch beendet. Drei Kandidaten standen zur Wahl als neue(r) Vorsitzende(r): Florian Kubsch, Herbert Woerlein und ich. Ich landete knapp auf Platz 2. Das ist kein Beinbruch und als Stellvertreterin werde ich natürlich weiter mitarbeiten, so wie bisher auch. Die Bundestagswahl rückt immer näher und so haben wir im Landkreis mit den Planungen viel zu tun. Außerdem habe ich zusammen mit einer Genossin aus Horgau einen Zusammenschluss der westlichen SPD-Ortsvereine angestoßen. Am 27. Juni werden wir eine Veranstaltung zum AKW Gundremmingen in Dinkelscherben machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *