Besuch in der Krippe

17. Juni 2015: Vergangene Woche zu Besuch bei der Kinderkrippe Frohsinn in Reischenau. Was dort entstanden ist, ist eine herrliche Möglichkeit, seine Kinder in einem wohlbehüteten Rahmen betreuen zu lassen. Jetzt könnte dort noch eine Kindergartengruppe entstehen. Einen schönen Termin hatte ich als Bürgermeisterin. Die Bürgerstiftung Augsburger Land hat unseren Asylbewerbern im Kreisjugendheim Fahrräder geschenkt und die wurden gleich ausgiebig ausprobiert. Weniger schön fand ich am gleichen Abend die Abstimmung im Gemeinderat zur sogenannten „Notbrücke“. Während der Haushaltsberatungen hatten wir von der SPD immer wieder darauf hingewiesen, dass wir doch nicht alles in den Haushalt mit reinpacken könnten, was wir noch nicht mal ausreichend diskutiert hatten, nur, damit es mal im Haushalt drinsteht (damit es nicht vergessen wird, oder was?). Dazu zählt auch die Notbrücke. Jetzt wird sie wohl gebaut, wenn das Wasserwirtschaftsamt nichts dagegen hat, angeblich für 100 000 Euro. Ob das reicht, wage ich zu bezweifeln, und diskutiert haben wir natürlich nicht mehr darüber. Das Argument: Steht doch im Haushalt, haben wir doch schon so oft diskutiert… Aha!? Daraus schließe ich also ab sofort: Was im Haushalt steht, ist quasi Konsens. Das kann ja heiter werden. Genauso heiter wie die Angriffe der Freien Wähler im Kreistag auf uns Kreisräte der anderen Fraktionen. Angeblich würden wir keine Ahnung haben, was wir da so abstimmen, durfte ich kürzlich in der Augsburger Allgemeinen über meine Kollegen und mich lesen. Liebe Freie Wähler, was sollen diese Äußerungen??? Euer Benehmen ist sehr schade, denn es sorgt für schlechte Stimmung und ist absolut kontraproduktiv im Kreistag! Ich weiß, worüber und was ich abstimme, da dürft ihr euch sicher sein! Ich weiß aber nicht, was eure Äußerungen bewirken sollen!? Ob das die Mehrheit der FW-Fraktion so sieht wie die Fraktionsspitze?