Genpo erzählt über Buddhismus

26. Juli 2014: Im Kreistag ging es am Montag  hoch her, der Wechsel der Ex-Republikanerin zu den Freien Wählern hat hohe Wellen geschlagen und die Führungsmannschaft der Freien Wähler hat sich damit sicher keinen Gefallen getan – im Gegenteil! Die haben sich in der Sitzung immer mehr in ein negatives Licht gerückt mit ihren Äußerungen. War eher peinlich und bestätigt leider mal wieder „den Bürger“ in seiner Politikerverdrossenheit. Das hätte man eleganter lösen können, liebe FW-Chefs! Am Dienstag habe ich im Schnelldurchlauf knapp 200 Seiten regionalen Nahverkehrsplan-Entwurf erklärt bekommen, das ist wahrlich keine leichte Kost. Diese Woche hatte mein Ortsverein auch wieder Monatsversammlung. Unser Mitglied und Zenpriester Genpo Döring hat uns den Buddhismus erklärt und mit vielen Bildern Stationen aus seinem Leben gezeigt. Das war sehr beeindruckend und ich konnte allem, was er gesagt hat, nur zustimmen. Es war mucksmäuschenstill und hinterher wurde noch angeregt diskutiert, ein toller Abend. In der Dinkelscherbener Bücherei konnte ich noch bei einer Scheckübergabe mit dabeisein als Dritte Bürgermeistern. Ich glaube, dass Büchereileiter Dieter Mittermeier schon ziemlich genau weiß, wofür er das Geld ausgeben möchte. Da haben bestimmt schon viele Leseratten ihre Wünsche angemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *