Was soll das?

26. Juni 2014: Was soll das? Diese Frage hat sich auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates sicher so mancher Zuhörer gestellt und auch auf der gestrigen Monatsversammlung (auf dem Foto sind von rechts die drei SPD-Gemeinderäte Rochus Stiegler, Reinhard Pentz und Hans Marz) des SPD-Ortsvereins in Dinkelscherben war die denkwürdige Sitzung Thema. Drei Gemeinderäte sollten wegen persönlicher Beteiligung von der Beratung und Abstimmung zur Abwasserbeseitigung in den Weilern ausgeschlossen werden, das war aber ziemlich ungeschickt vorbereitet, hätte im Vorfeld geklärt werden müssen oder von der Tagesordnung genommen werden müssen. Das hätte man durchaus ohne viel Aufhebens klären können. Das negative Bild, das Dinkelscherben derzeit in den Medien abgibt, ist verheerend. Aber ich persönlich kann und will nichts beschließen, was nur Wischiwaschi ist und für mich mit einem konkreten Beschlussvorschlag nichts zu tun hat. Es wäre hilfreich gewesen, mal gemeinsam auf Klausur zu gehen, um alle Markträte auf den gleichen Wissensstand zu bringen, schade, dass das bisher nicht passiert ist. Wir treffen jetzt grundlegende Entscheidungen, die die Zukunftsfähigkeit Dinkelscherbens für die nächsten Jahrzehnte beeinflussen, das sollte man nicht hopplahopp machen und auch die  Auswirkungen unserer Entscheidungen berücksichtigen. Wir SPDler im Gemeinderat sind nicht glücklich darüber, dass wir viele der Beschlussvorschläge abgelehnt haben. Da geht es uns wahrlich nicht ums Prinzip, sondern um die weitreichenden Konsequenzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *